Wie klingt ein ARP 2600?

WAVE IN HEAD´s black / orange ARP 2600

Wie klingt ein ARP 2600?

Hallo Welt, wie man sehen kann, entsteht hier ein neuer Blog. Sinn und Zweck: künstliche Klänge erforschen und das Ergebnis teilen. Warum? Weil´s Spass macht und weil es sooooo viele Fragen gibt, die sich um elektronische Klänge ergeben.

In diesem Blog geht es also um Synthesizer, Sampler und andere elektronische Klangerzeuger, mit denen man die Luft in schaurig schöne Schwingungen versetzen kann.

Denn immer wieder quält sich der von der Muse geküsste Musikschaffende mit Problemen herum, die seinen Schlaf rauben, z.B. : „Klingt jetzt der ARP oder der Moog besser, wenn ich damit den absoluten Massenvernichtungs-Bass erzeugen und (natürlich nur rein akustisch-künstlerisch) dem von der Apokalypse bedrohten Individuum jeden Nährboden für auch nur die leiseste Hoffnung entziehen möchte, und das am besten unmissverständlich und gleich im Intro?“

Hieraus ergibt sich dann oft automatisch gleich ein ganzer Schwall offener Fragestellungen.

plattes Beispiel:

Wie klingt eigentlich ein ARP 2600? 

Zugegeben, das ist ein spezielles Thema, denn man kann darauf viele Antworten finden, da es den ARP 2600 in verschiedenen Revisionen gab. Aber wo um Himmels Willen findet sich eine Information, wenn es mal genau wissen will?

Also worum geht’s?

Und genau damit soll sich mein Blog beschäftigen: Ich stolpere über ein Hindernis, das mich interessiert, versuche Antworten zu finden und stelle die, die ich tatsächlich kriegen konnte dann hier ins Netz, damit sich andere Suchende nicht ergebnislos einen Wolf surfen müssen.

Kann sein, dass ich damit nur kleine Puzzelteilchen zum Großen, Ganzen finde und dass ich dabei sprunghaft vorgehe, aber dank der modernen Technik lässt sich das ja alles schön sortieren.

Aber zurück zu meiner Anfangsfrage: Wie klingt ein ARP 2600?

Ich habe zufällig Zugriff auf das schwarz/orange Modell (die vorletzte Ausführung, bevor ARP blubbernd unterging).

Also dann: Hier ein Beispiel, bei dem der gesamte Song mit nur diesem ARP 2600 aufgebaut wurde, abgesehen von meiner Stimme (nein, richtig Singen kann ein ARP 2600 nicht), und einem einzelnen Flächenklang (im Refrain ganz hinten) aus einem VST.

externe Links:

ausführlicher ARP2600 Bericht mit Klangbeispielen auf www.greatsynthesizers.de

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar